Musik macht glücklich!

Posted Leave a comment

Man gewöhnt sich im Laufe der Zeit daran, das es für Nicht-Musiker einfach komplett unverständlich ist, das wir in unsere Berufung so viel Zeit, Liebe, aber meistens auch ziemlich viel Geld stecken. Es gehört einfach dazu. Je nach Instrument, kann das Musizieren schnell zu einer sehr kostspieligen Angelegenheit werden. Insbesondere, wenn Du ein Drummer bist und Du hohe Ansprüche an Dein Equipment stellst! 😉 Das Gute daran: Für Musiker ist Geld gewiss nicht alles.

Im Studio: Es geht um die Musik

Posted Leave a comment

Ich bin mir fast sicher, das sich einige meiner Studio-Besucher an meine seltsamen Monologe in Vorbesprechungen von Produktionen zu den Themen Geld, Aufnahmetechnik, Qualität, Zielsetzung erinnern. Es ist oft so, das man sich bevor’s im Studio losgeht trifft, um miteinander zu besprechen, was das Ergebnis optimalerweise sein soll. Der zuerst von mir wahrgenommene Wunsch ist in den allermeisten Fällen, das man jetzt ins Studio gegangen ist, um endlich eine richtig geile Aufnahme zu bekommen. Nicht selten ist zu diesem Zeitpunkt nur wenig darüber bekannt, wie wir das gemeinsam schaffen können. Ich lese selbst ‚online’ relativ viel darüber und schaue stundenlang YouTube-Videos an, um in meinem Gesamtverständnis von Wunsch und Ziel ein zunehmend kompletteres Bild zu bekommen. Es dreht sich sehr vieles um das zur Aufnahme verwendete Equipment, die vielen Wunderheilmittel, die mittels Computer- und Digitaltechnik versprochen und letztlich im Studio selbstverständlich erwartet werden. Auf gewisse Weise ist das alles auch irgendwie ok. Meine ersten Fragen zu Beginn einer Produktionsvorbesprechung gehen auf jeden Fall darum, was der Künstler oder die Band erreichen möchte. Eine Gesamtidee, eine Vision, Soundvorstellungen, besondere Merkmale einer Songidee. Auch hilfreich kann sein, ob vielleicht schon ein Demo vom Song vorproduziert wurde, um zu sehen, ob der Song schon reif und fertig für eine Veröffentlichung ist. Es ist deshalb so wichtig, weil letztere Feststellungen auch im Studio ausschlaggebend für die im Studio erreichbare Qualität sind. Bevor Du Dich oder ihr euch also zu sehr in die Vorstellung von tontechnischer Qualitätsperfektion im Tonstudio verliebt, stellt euch die Frage, um was es euch geht. Bevor ihr euer zum Teil wirklich vieles Geld in teure Aufnahmen steckt, investiert zuerst und solange in eure  Musik, bis ihr das Gefühl habt, sie ist jetzt reif, um euer Werk genannt zu werden. Ich gehe mal soweit, eine Behauptung aufzustellen: Es sollte euch auf jeden Fall hauptsächlich darauf ankommen: Eure Musik. Tontechnik bzw. Tontechniker sind nur ein Werkzeug, um bei der Realisierung zu unterstützen. Sicher kann man hier und da im Studio noch ‚einen draufpacken‘, was vielleicht in der Vorproduktion noch nicht da war oder nicht realisiert werden konnte. Aber eure Musik, eure Komposition und eure Fertigkeiten solltet ihr immer schon mit ins Studio bringen. Es geht um Deine, es geht um eure Musik.

Es ist oft ein sehr heikles Thema und während eines Produktions- und Aufnahmeprozesses schwer zu vermitteln. Es liegt mir am Herzen und ich werde es nicht müde, immer wieder darauf herumzureiten. So faszinierend die ganze Technik im Studio auch ist: Ihr macht die Musik und das hören eure Zuhörer und Fans. Womit ihr das letztlich bewerkstelligt habt und ob z.B. ein Mikrofon von Audio Technica AT2020 für 100 Euro oder ein legendäres U47 für 10.000 Euro zur Aufnahme des Gesangs verwendet wurde, wird daran gar nichts ändern. Es ist toll, wenn man auf solche Mittel zurückgreifen kann, für’s Sahnehäubchen obendrauf. Es sind aber nicht diese Werkzeuge, die dazu führen, das eure Musik ihr Ziel erreichen wird, wenn sie es nicht ohne technische Hilfe schaffen kann.


Liebe zur Musik & Emotion total

Posted Leave a comment

Heute gibt’s mal was ganz zentral wichtiges zu teilen. Es geht nicht um technisches oder staubtrocken praktisches. Nein, heute möchte ich gerne diese für mich unvergessene und unbeschreiblich geile Nummer von Jonas Hein nochmal mit euch teilen. Was mich an dem Cover von Silbermond’s Symphonie hier so begeistert ist, wie atemberaubend er die Emotionen und seine Liebe zur Musik transportiert. Auch nach vier Jahren finde ich das immer noch herausragend gut. Geniesst es! 🙂

Strafzettel für Bassisten

Posted Leave a comment

Das hier ist einfach zu gut, um es nicht mit euch zu teilen. Als Keyboarder hatte ich immer Not zu verstehen, was in einem Bassisten eigentlich so vor sich geht. Seit ich selbst an den dicken Saiten zupfe, verstehe ich es deutlich besser. 🙂 Es ist einfach eine eigene, zumeist monophone Welt. Es kommen einem Ideen und Sehnsüchte, die für den gemeinen Nicht-Bassisten nur sehr schwer zu ergründen sind. Die unter euch, die schonmal in einer Band mit einem Bassisten gespielt haben, werden sicher das ein oder andere aus der Liste wiedererkennen. Und nun viel Spaß!

DEXIBELL VIVO S9: Was für ein großartiges Instrument

Posted Leave a comment

Man hat ja manchmal den Eindruck, um als Band oder Keyboarder auf der Bühne auch vollkommen ungehört etwas darstellen zu können, muss das Keyboard bzw. Stage Piano heute einfach rot sein und aus Schweden kommen. Seit ein paar Monaten verfolge ich mit großem Interesse die Produktentwicklungen von DEXIBELL. Zuerst erinnerte mich der Name des Herstellers eher an Kinderspielzeug oder etwas ähnliches, aber je öfter ich mir die Vorführungen der Instrumente anschaue, desto begeisterter werde ich von den Konzepten. Auf jeden Fall ist es sehr erfrischend, das etwas gibt, was anders ist und ganz hervorragend durchdacht ist. Aber noch viel wichtiger: Es klingt! Schaut’s euch an.

Thomann Online-Ratgeber In-Ear Monitoring

Posted Leave a comment

Das Musikhaus Thomann dürfte ja allseits bekannt sein. Thomann hält in seinen Online-Ratgebern immer allerhand nützliche Informationen für euch bereit. Da dieses Thema auch nach Jahren noch immer gerne diskutiert wird, teilen wir euch diesen Link zum Ratgeber ‘In-Ear Monitoring’, damit ihr gut bewaffnet euren Standpunkt bei der nächsten Debatte vertreten könnt.

Thomann Online-Ratgeber In-Ear Monitoring

Ihre kompetenten Online-Ratgeber bei www.thomann.de In-Ear Monitoring